Sealdah Schule und Kindertagesstätte

Unser Traum eine dritte Schule zu errichten ist erfüllt


Wir sind mit der Errichtung von Sealdah Schule, die unsere dritte Schule ist, voll beschäftigt. Die Schule soll einen Kindergarten, eine Kindertagesstätte und ein Büro für 200 obdachlose und exponierte Kinder, die am Sealdah Station leben, beherbergen.

Die Schule ist nur 1,4 Kilometer von Sealdah Station entfernt. Die Kinder, die in Sealdah Schule unterrichtet werden sollen, kommen aus einer der Schlimmsten Slums in Kolkata und sie brauchen wirklich eine Stätte, die sie aufsuchen können. Die Vision für Sealdah Schule ähnelt der Vision für die anderen Schulen. Die Kinder sollen hier die Möglichkeit haben, ihr Selbstvertrauen aufzubauen und ihre Fähigkeiten und Werkzeuge zu entwickeln in einer Weise, die nützlich ist für ihr zukünftiges Leben. Das wollen wir mit Hilfe von lustigem und kreativem Unterricht, der auf pädagogische und sorgsame Beziehungen gegründet ist, erreichen. Jeder lernt auf seiner Weise und es ist notwendig, verschiedene pädagogische Methoden für verschiedene Kinder anzuwenden.

Englisch, Mathematik, Hindi und Allgemeinbildung und Computer sind einige von unseren Fächern. Unser Ziel ist die Kinder auszubilden, so dass sie in ihrer Welt leben können, und dafür zu sorgen, dass sie jeden Tag mindestens einmal eine sättigende und nahrhafte Mahlzeit bekommen. Die Lehrer haben kleine Kurse in Pädagogik, Didaktik und Spiel zu Ende geführt und ihr Lehrer war ein in Dänemark ausgebildete Lehrer, der seit Jahren Erfahrung hat mit dänischem Volksschule-Unterricht.

Diese Schule haben mehr Initiativen und Ressourcen nötig als die anderen Schulen, indem die Kinder aus einer der schlimmsten Slums in Kolkata kommen. Darum ist die Schule mehrere Stunden geöffnet, um die Zeit, die die Kinder zubringen müssen auf der Station, zu minimieren. Wir wollen sowohl Frühstück als Mittag – und Abendessen anbieten, so dass die Kinder genug Nahrung und Energie bekommen, damit sie lernen, spielen und wachsen können.

Außerdem wollen wir herbeischaffen:

  • Zahnbürsten, damit die Zähne sauber werden können
  • Möglichkeit für einen sauberen Anzug und vielleicht neue Schuhe
  • Möglichkeit sich zu duschen
  • Schutzimpfungen
  • Mehr Gesundheitsuntersuchungen

Kindergarten

Die Schule soll auch ein Kindergarten für Kinder von 3 Monaten bis 5 Jahren einschließen. Kinder dieses Alters werden oft übersehen und es gibt für sie keine Angebote. Wir hoffen, dass wir den Kindern einen besseren Start in ihr Leben ermöglichen können mit Hilfe von unseremKindergarten. Es ist für uns sehr wichtig, dass unsere Projekte so früh wie möglich die natürliche „Heimat“ der Kinder werden, so dass die Kinder so wenig Zeit wie möglich auf der Straßeverbringen. Im Kindergarten wollen wir für tägliche Ausflüge sorgen, so dass die Kinder frische Luft atmen können und Dinge erleben, die später positive Kindheitserinnerungen werden können. Wenn die Kinder älter werden, können sie in die Schule fortsetzen, und dabei auch die Tagesstätte benutzen.

Kindertagesstätte

Nachmittags wird die Schule zu Kindertagesstätte umgestaltet. Hier sollen die Kinder die Möglichkeit haben, ihr Nachmittag weg von der Straße zu verbringen. Wir werden verschiedene Aktivitäten anbieten, so dass die Kinder beschäftigt sein können. Abendessen wird den Kindern serviert, ehe sie zum Bahnhof zurückkehren müssen. Es ist unsere Hoffnung, dass die Beschäftigung und die drei Mahlzeiten verhindern, dass die Kinder Klebstoff schnüffeln, Bhang(eine Art essbares Cannabis) essen, Alkohol trinken oder Tabak rauchen.

Büro

Außerdem wollen wir ein Büro einrichten, wo wir den Kindern mit Eintragungen und Geburtsurkunden helfen können. Damit werden sie als Staatsbürger registriert und damit bekommen sie Zugang zu öffentliche Dienstleistungen wie Gesundheitsversorgung, Schulung und Arbeit. Alle Kinder werden als Bürger registriert (sie bekommen eine Art Krankenschein). Jetzt sind die meisten Straßenkinder nicht als Bürger registriert, und wenn ein Kind vom Bahnhof verschwindet, was ab und zu passiert, so gibt es keine Auskunft über dem Namen, dem Alter, der Familie oder dem Aussehen des Kindes. Deshalb werden wir in dieser Schule eine erweiterte Büroabteilung einrichten. Alle Kinder sollen in unseren Systemen aufgeschrieben werden, mitsamt ihrem sozialen Status und ihrer persönlichen Geschichte. Wir werden ein oder zwei lokale Mitarbeiter anstellen, die im Büro fortdauernd die Eintragungen verwalten sollen. Auf diese Weise beschaffen wir auch Jobs für die örtliche Gemeinschaft, und die Mitarbeiter erhalten im indischenKontext ein faires Gehalt.




This post is also available in: Dänisch